Weitere Präventionsangebote

Prävention bedarf es nicht nur an Schulen. Auch in Betrieben oder in Freizeitstätten können Präventionsangebote ansetzen.

Unsere Angebote orientieren sich immer an Alter und Erfahrungen der Teilnehmenden.

Im Mittelpunkt stehen:

  • die Förderung von Kompetenzen und die Sensibilisierung für eigene Verhaltensweisen
  • die Verhinderung entstehender Abhängigkeit
  • Gruppe und Konsumverhalten
  • Informationsvermittlung, insbesondere über die Arbeit der Jugend- und Suchtberatungsstelle
  • Unterstützung bei Projekten mit und für Jugendliche

Nicht nur für das Individuum kann es durch riskanten Suchtmittelkonsum und problematische Nutzung digitaler Medien schädigende Auswirkungen haben, sondern auch auf Unternehmen. Prävention im Betrieb bietet daher konkreten Arbeitsschutz und sowie Personalfürsorge, -verantwortung und -entwicklung. Auch angesichts des Anstiegs von Burn-out und Depression, häufig verbunden mit einem problematischen Suchtmittelkonsum, ist die betriebliche Suchtprävention eine zukunftsorientierte Investition in die Gesundheit und damit in die Arbeitsfähigkeit und -qualität der Beschäftigten.

Unsere bestehenden Angebote finden sie untenstehend. Gerne können Sie sich jederzeit bei Anliegen oder einem speziellen Bedarf an uns wenden. Wir können abhängig von personellen und finanziellen Möglichkeiten, sowie den jeweiligen Zielen individuell abgestimmte Angebote ermöglichen.

Sabine Fingberg
Sabine Fingberg

Sozialpädagogin

07231 – 92277-50
MAIL

Nicole Schmollinger
Nicole Schmollinger

Sozialarbeiterin

07231 – 92277-19
MAIL

Lisa Mönch

Lisa Mönch

Heilpädagogin B.A.

07231 – 92277-21

MAIL

Unsere Angebote:

Prev@Work

Prev@WORK ist ein erprobtes und ganzheitlich orientiertes betriebliches Suchtpräventionsprogramm. Das Konzept wurde von der Fachstelle für Suchtprävention Berlin gGmbH im Rahmen eines Bundesmodellprojektes entwickelt, erfolgreich evaluiert und auf Übertragbarkeit geprüft.

Prev@WORK bewirkt, dass Auszubildende ihre eigene Haltung hinsichtlich des Konsums von Suchtmitteln sowie in Bezug auf süchtige Verhaltensweisen reflektieren und positiv weiterentwickeln. Des Weiteren sollen sie eine Risikokompetenz im Umgang mit Suchtmitteln erlangen.

Folgende Inhalte werden während des Seminares vermittelt:

  • Grundwissen zu Risiken des Konsums psychoaktiver Substanzen und süchtiger Verhaltensweisen
  • Entstehung und Verlauf einer Suchterkrankung
  • Kennenlernen von Schutzfaktoren
  • Stärkung der Risikokompetenz
  • Vorstellung des betrieblichen und regionalen Hilfesystems

Weitere Informationen finden Sie hier

Ein verantwortungsvoller Umgang mit Suchtmitteln sowie „Punktnüchternheit“ am Arbeitsplatz tragen zur Reduktion schädlicher Folgen bei. Betriebe profitieren durch dieses Suchtpräventionsprogramm mittel- und langfristig durch die Verringerung von Arbeitsausfällen und Fehlerquoten aufgrund von Suchtmittelkonsum.

Wir bieten Prev@WORK light an. Dabei wird das Programm an einem Tag in Ihren Betrieb durchgeführt.

Multiplikatorenschulungen

Für Jugendliche, die mehr Wissen und Tun wollen, oft auch besondere Verantwortung übernehmen.

Fortbildungsveranstaltungen für Betreuer und Pädagogische Fachkräfte:

Ziele und Inhalte von Veranstaltungen:

  • Information über Suchtvorbeugung und Jugendschutz
  • Strategien im Umgang mit Risikogruppen
  • Stärkung der Kompetenzen von Jugendlichen, Eltern und pädagogischen Mitarbeitern
  • Weitere Punkte können nach Absprache berücksichtigt werden.

Prävention und Frühintervention

Bleichstraße 97
75173 Pforzheim

Fon 07231 – 92277-50
Fax 07231 – 92277-55

praevention@planb-pf.de

Termine können unter der oben angegebenen E-Mailadresse abgestimmt werden.

Träger: Plan B gGmbH